"Seidenroben und Lederjacken - das Modeatelier Erika Segel-Reinhardt"

Auftraggeber: Historisches Museum Frankfurt am Main
Ausstellungsort: Historisches Museum Frankfurt am Main
Datum: 04.06. - 04.10.2015
Tätigkeit: Gestaltung, Planung und Produktionsbetreuung
Grafik: Claudia Leffringhausen, Frankfurt am Main
Fotos: hmf, © Petra Welzel, Horst Ziegenfusz
Thema: Die Ausstellung zeigt elegante Ledermode sowie exclusive Abendkleider aus Seide von der Offenbacher Modedesignerin Erika Segel-Reinhardt. In den 50er Jahren war es nicht üblich, aus Leder exquisite Mode zu fertigen, zudem entschied sich Segel-Reinhardt gegen die Modedoktrin der 50er Jahre und „damit gegen eine eng auf die Figur geschnittenen Mode mit stark eingezogener Taille. Erika Segel-Reinhardt setzte mit ihrer Ledermode dagegen auf eine lockere, die Figur umspielende Schnittführung, die die Bewegung nicht einschränkte, sondern ermöglichte. Als sportbegeisterte, moderne Frau entwickelte sie Mode für „die Frau auf Reisen, die Frau im Auto, die sportliche Frau“ (so die Aussage einer Werbeanzeige). Sie machte Mode für Frauen wie sich selbst berufstätig, mobil und erfolgreich. Neben den Ledermodellen entstand eine nicht minder exklusive Abendmode aus Seidenstoffen, die den hohen Standard in Bearbeitung und Entwurfsgestaltung ebenfalls eindrucksvoll vor Augen führt.“ Aus der Ankündigung des Historischen Museums Frankfurt. Neben der Kleidung werden Fotografien der Modefotografin Regina Relang gezeigt, denn „viele Modelle von Erika Segel-Reinhardt haben sich allein durch die Fotografien von Regina Relang erhalten. Relang (Stuttgart 1906 - 1989 München) war eine der einflussreichsten und weltweit berühmtesten Modefotografinnen der 1950er und 1960er Jahre. […] Aus der Reisefotografie übernahm sie die Arbeit im Stadtraum. Sie verzichtete häufig auf Studioaufnahmen und lichtete die Mannequins stattdessen in alltägliche städtische Szenen ab, um einen modernen urbanen Lebensstil zu visualisieren.“ Aus der Ankündigung des Historischen Museums Frankfurt.

< zurück zur Übersicht

© Exposition, Frankfurt am Main