"Theatrum naturea et artis - Theater der Natur und Kunst"

Veranstalter: Humbold-Universität, Berlin
Auftraggeber: Architekturbüro Axt
Ausstellungsort: Martin-Gropiusbau, Berlin
Datum: Eröffnung 2000
Tätigkeit: Ausstellungsgestaltung
Thema: Wunderkammern der Kunst und Natur. Die wissenschaftliche Sammlungen der Berliner Humbold-Universität umfasst etwa 28 Millionen Objekte. An etwa 1200 Exemplarischen Exponaten wird die Systematik wissenschaftlichen Sammelns und Forschens unter historischen Gesichtspunkten dargestellt.
Besondere Problematik: Es war eine gestalterische Lösung zu finden um die rund 1200 Exponate der unterschiedlichsten Wissenschaftzweige so zu präsentieren, dass die Ausstellung einerseits einheitlich wirkt andererseits die Exponate selbst im Vordergrund stehen.
Lösung: Überdeutliche Zurückhaltung bei der Gestaltung der Räume als "Inszenierung der Ruhe". Die Exponate können sich dadurch in ihrer jeweiligen Eigenart deutlich mitteilen. Entwicklung eines Vitrinensystems, das die Konzentration auf die Objekte unterstreicht und zugleich durch seine formalen Qualitäten die Vielzahl der unterschiedlichen Objekte zu einer einheitlichen Ausstellung bindet.

< zurück zur Übersicht

© Exposition, Frankfurt am Main