Stop Motion - die fantastische Welt des Puppentrickfilms

Auftraggeber: Deutsches Filmmuseum Frankfurt am Main
Ausstellungsort: Deutsches Filmmuseum Frankfurt am Main
Datum: 12. Juli - 16. Oktober 2005
Tätigkeit: Konzeption, Gestaltung, Planung, Produktionsbetreuung
Thema: Die Ausstellung "Stop Motion" zeigt in einem historischen Teil die Entstehung und Entwicklung des Puppentrickfilms anhand von Puppen und Ausstattung aus unterschiedlichen Ländern. In einem weiteren Bereich der Ausstellung wird gezeigt, wie ein Puppentrickfilm entsteht. Anhand der Produktion von "Frau Holle" der Firma Clayart aus Frankfurt am Main wird die Entstehung eines Animationsfilms, von der ersten skizzierten Idee bis zum fertigen Film für den Besucher transparent gemacht. Zu sehen sind Skizzen, Storyboards, Illustrationen und dreidimensionale Exponate. Als Ausstellungsdesign wurden Aufnahmen aus dem Trickfilmstudio als Hintergrundbilder großformatig auf Tapete ausgedruckt und auf Wände und Ausstellungsmobiliar aufgebracht. Die Atmosphäre, die dadurch erzeugt wurde, vermittelte dem Besucher einen Eindruck vom Arbeitsumfeld beim Entstehungsprozess eines Puppentrickfilms. Eine Trickfigur führt Arbeitsschritt für Arbeitsschritt durch die Ausstellung bis hin zu einer kleinen Trickfilmwerkstatt, in der die Besucher eine eigene Figur bauen und eine Trickfilmsequenz animieren und aufnehmen können.

< zurück zur Übersicht

© Exposition, Frankfurt am Main