"Gefangene Bilder." Wissenschaft und Propaganda im Ersten Weltkrieg

Auftraggeber: Historisches Museum Frankfurt am Main
Ausstellungsort: Historisches Museum Frankfurt am Main
Datum: 10.09.2014 - 21.02.2015
Tätigkeit: Gestaltung, Planung und Produktionsbetreuung
Grafik: Claudia Leffringhausen, Frankfurt am Main
Fotos: hmf, © Horst Ziegenfusz
Thema: Im Frobenius-Institut der Frankfurter Universität befinden sich großformatige Glasnegative, die afrikanische Kriegsgefangene mit erstaunlich scharfen Darstellungsmerkmalen zeigen. Der Blick der fotografierten Personen verrät viel. In der Pupille dieser Augen spiegeln sich die Fotografen. Was ist der Hintergrund zu den Bildern? Wer waren die Soldaten? In welchem Kontext können wir sie heute sehen? Die Ausstellung versucht den Besuchern ein möglichst unvoreingenommenes Erleben der Bilder dieser Kolonialsoldaten zu ermöglichen und bietet verschiedene Kontexte und Interpretationshorizonte an, die vom Reiz der Exotik bis zu ethnologischen Untersuchungen reichen.

< zurück zur Übersicht

© Exposition, Frankfurt am Main